Das Transferkonzept des e4lab

Das e4lab unterstützt Sie bei Ihren Transformationsprozessen in der Digitalisierung und bei Fragen rund um das Engineering von smarten, vernetzten Produkten und innovativen Dienstleistungen.



Rundgang und digitale Angebote

Erkunden Sie die verschiedenen Teilbereiche des engineering 4.0 lab’s. Entdecken Sie neben den physischen Möglichkeiten unsere digitalen Angebote im Rahmen des Digitalen Zwillings des e4lab.

Präsentationsbereich

Die hochschulübergreifend gebündelten Digitalisierungskompetenzen von insgesamt 4 beteiligten Professorinnen und Professoren in verschiedenen Phasen des Engineering-Lifecycle können Sie im Präsentationsbereich erleben. Dieser digitale Engineering-Lifecycle beschreibt einen siebenstufigen Prozess, der den Wandel traditioneller Produkte und Dienstleistungen Richtung vernetzter (smarter) Produkte und innovativer Dienstleistungen unterstützt.

Präsentationsbereich erkunden
Präsentationsbereich

Schulungsbereich

Hier können Sie begleitend zu den ausgestellen Demonstratoren direkt an den IT-Tools Ihre Anforderungen entlang des Engineering-Lifecycles testen, verschiedene Einsatz-Szenarien und Artefakte innerhalb des Engineering Lifecycycles detailliert erleben sowie konkrete Use-Case's aus ihrem Tagesgeschäft erproben und evaluieren.

Außerdem finden Sie hier eine Übersicht unserer Digitalen Schulungsangebote die es Ihnen ermöglichen das volle Potenzial des e4lab's auch von zuhause aus zu entdecken.

Schulungsbereich erkunden
Schulungsbereich

Design Thinking Bereich

Der Design Thinking Bereich schafft einen innovationsorientierten Gestaltungs- und Entwicklungsraum.
Hier können in Workshops und interdisziplinären Teams konkrete menschzentrierte Lösungen mittels kreativer Problemlösungsvarianten erkundet und unter Berücksichtigung technischer und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen prototypisch realisiert und evaluiert werden.

Design Thinking Tank erkunden
Design Thinking Bereich


Partner des engineering 4.0 lab

Prof. Dr.-Ing. Jens C. GöbelLehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung (RPTU)

Sprecher des IB-Produkte der TU Kaiserslautern
► Systematische Analyse bestehender Engineering-Prozesse, -Methoden und -IT-Tools
► Einführung und Anwendung digitaler Engineering-Prozesse
► Strategisches Grundlagen- und Kontextwissen für die digitale Transformation im Engineering
► Best Practice – aus Industrie und Forschung

Prof. Dr.-Ing. Jens C. GöbelLehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung (RPTU)

Sprecher des IB-Produkte der TU Kaiserslautern
► Systematische Analyse bestehender Engineering-Prozesse, -Methoden und -IT-Tools
► Einführung und Anwendung digitaler Engineering-Prozesse
► Strategisches Grundlagen- und Kontextwissen für die digitale Transformation im Engineering
► Best Practice – aus Industrie und Forschung

closepopup
Prof. Dr. Gordon Müller-SeitzLehrstuhl für Strategie, Innovation und Kooperation (RPTU)

•Präsentation von Keynotes (z.B. „Agiles Management“ bei der Oqema AG),
•Ausrichtung von Symposien (z.B. zum Thema „Smart Cities“ in Kooperation mit IBM und dem Fraunhofer-Institut Arbeitswirtschaft und Organisation),
•Betreuung externer Promotionsvorhaben (z.B. Porsche Consulting und Insiders Technologies) oder Masterarbeiten (z.B. Audi),
•Projektexkursion nach Berlin mit Studierenden des Top Students Club des Lehrstuhls (z.B. ‚start future forum‘ von Insiders Technologies),
•Weiterentwicklung des interorganisationalen Roadmapping-Konzepts der International Technology Roadmap for Semiconductors und SEMATECH,
•Entwicklung einer App zu Krankheitsausbrüchen im Rahmen einer Förderung durch die Peter-Pribilla-Stiftung,
•Durchführung von Benchmarking Projekten (z.B. Vergleich vernetzter Innovationsprozesse für einen global operierenden Telekommunikationsanbieter),
•Erstellung von Studien (z.B. Studien zu IT-Tools für das Joint Research Council der Europäischen Kommission).

Prof. Dr. Gordon Müller-SeitzLehrstuhl für Strategie, Innovation und Kooperation (RPTU)

•Präsentation von Keynotes (z.B. „Agiles Management“ bei der Oqema AG),
•Ausrichtung von Symposien (z.B. zum Thema „Smart Cities“ in Kooperation mit IBM und dem Fraunhofer-Institut Arbeitswirtschaft und Organisation),
•Betreuung externer Promotionsvorhaben (z.B. Porsche Consulting und Insiders Technologies) oder Masterarbeiten (z.B. Audi),
•Projektexkursion nach Berlin mit Studierenden des Top Students Club des Lehrstuhls (z.B. ‚start future forum‘ von Insiders Technologies),
•Weiterentwicklung des interorganisationalen Roadmapping-Konzepts der International Technology Roadmap for Semiconductors und SEMATECH,
•Entwicklung einer App zu Krankheitsausbrüchen im Rahmen einer Förderung durch die Peter-Pribilla-Stiftung,
•Durchführung von Benchmarking Projekten (z.B. Vergleich vernetzter Innovationsprozesse für einen global operierenden Telekommunikationsanbieter),
•Erstellung von Studien (z.B. Studien zu IT-Tools für das Joint Research Council der Europäischen Kommission).

closepopup
RPTURheinland-Pfälzische Technische Universität Kaiserslautern-Landau
RPTURheinland-Pfälzische Technische Universität Kaiserslautern-Landau
closepopup
HSKLHochschule Kaiserslautern
HSKLHochschule Kaiserslautern
closepopup
Prof. Dr.-Ing. Jan Conrad HCI2B Group: Mensch-Technik-Interaktion (HSKL)

► Gestaltung interaktiver Produkte mit kognitionsadäquaten Benutzerschnittstellen insb. für Industrie 4.0 Applikationen
► Einbindung von Ideation-Werkzeugen in die Produktentwicklungsmethodik und in das Produktlebenszyklusmanagement (PLM)
► Entwicklung und Adaption leichtgewichtiger Design Methoden

Prof. Dr.-Ing. Jan Conrad HCI2B Group: Mensch-Technik-Interaktion (HSKL)

► Gestaltung interaktiver Produkte mit kognitionsadäquaten Benutzerschnittstellen insb. für Industrie 4.0 Applikationen
► Einbindung von Ideation-Werkzeugen in die Produktentwicklungsmethodik und in das Produktlebenszyklusmanagement (PLM)
► Entwicklung und Adaption leichtgewichtiger Design Methoden

closepopup
Prof. Dr. Dieter WallachHCI2B Group: Mensch-Technik-Interaktion (HSKL)

Sprecher des IB-Produkte der Hochschule Kaiserslautern
► Gestaltung interaktiver Produkte mit kognitionsadäquaten Benutzerschnittstellen insb. für Industrie 4.0 Applikationen
► Einbindung von Ideation-Werkzeugen in die Produktentwicklungsmethodik und in das Produktlebenszyklusmanagement (PLM)
► Entwicklung und Adaption leichtgewichtiger Design Methoden

Prof. Dr. Dieter WallachHCI2B Group: Mensch-Technik-Interaktion (HSKL)

Sprecher des IB-Produkte der Hochschule Kaiserslautern
► Gestaltung interaktiver Produkte mit kognitionsadäquaten Benutzerschnittstellen insb. für Industrie 4.0 Applikationen
► Einbindung von Ideation-Werkzeugen in die Produktentwicklungsmethodik und in das Produktlebenszyklusmanagement (PLM)
► Entwicklung und Adaption leichtgewichtiger Design Methoden

closepopup

Weitere Neuigkeiten aus dem e4lab

HackARthon 2023

Was passiert wenn Spieleentwicklung und virtuelle Produktentwicklung aufeinander treffen?  Genau das…

engineering 4.0 lab Gastgeber und Mitwirkender auf dem CrowdFORUM

Erfahren Sie am 06.10.2022 u.a. wie das digitale Engineering smarter Produkte von der Crowd profitie…

Smart Product-based System of Systems research Testbed “Autonomous Construction Site” auf der Contact OPENWORLD’22

Vom 14.-15.09.2022 war der Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung zusammen mit dem engineering 4…

Gründungsbüro-Livestream: Crowdinnovation – Deine Ideen zur Digitalisierung im Katastrophenschutz

Was ist Crowdinnovation und wie kann damit der Katastrophenschutz unterstützt werden? Genauer gesagt…

Gründerinnen Workshop und interdisziplinärer Austausch im e4lab

Auf Einladung des Gründungsbüro der TU & Hochschule Kaiserslautern fanden sich am 22.06.2022 run…

Sprechen Sie uns an!

Kontaktieren Sie uns

    *Pflichtfeld